Neu bei uns

Schutz vor Einbrechern

Moderne Fenster bieten zwar Schutz vor Lärm, jedoch keinen Schutz vor Einbrechern. Terrassentüren und Fenster des heute üblichen Standards sind so ausgelegt, das der Lärmschutz und die Wärmedämmung optimal sind. Vor Einbrechern schützt das allerdings noch lange nicht.

Ein Standard Fenster ist ausschließlich durch Rollzapfen gesichert – so sind 80 Prozent der auf dem deutschen Markt käuflich zu erwerbenden Fenster ausgerüstet. Sie sorgen dafür, dass das Fenster gut abgedichtet ist, bieten aber kaum mechanischen Schutz vor Aufhebelung und anderen Einbruchversuchen. Jeder Gelegenheitseinbrecher schafft es, solch ein Fenster innerhalb von nur wenigen Sekunden mit einem einfachen Schraubendreher zu überwinden. Hinzu kommt, dass das Aufhebeln nahezu ohne irgendwelche Geräusche vonstattengeht. Der Rollzapfen wird einfach nur zur Seite gedrückt und das Fenster springt aus der Führung und kann geöffnet werden.

Daher dient der abschließbare Fenstergriff ausschließlich zur Sicherung einer ungewollten Öffnung von Kindern, hat aber mit dem Thema Einbruchschutz nur herzlich wenig zu tun. Der Griff bedient eine Mechanik, hat aber keinerlei Einwirkung auf andere Elemente, die dem Zuhalten des Fensters dienen, wie beispielsweise besagte Rollzapfen. Hierfür müssen härtere Maßnahmen eingesetzt werden, wie ein besserer Grundschutz und eine Fenster Alarmanlage.

Rollläden bieten keinen Einbruchschutz

Fenster-Alarmanlage

Heruntergelassene Rollläden bieten ebenfalls entgegen der landläufigen Meinung keinen Schutz vor Einbrechern, denn sie lassen sich recht einfach hochschieben. Sie dienen daher nur als Verdunklungsschutz. Hinzu kommt, dass Einbrüche heutzutage auch dann stattfinden, wenn die Rollläden gerade hochgezogen sind, sprich tagsüber.

Spezielle Rollladensicherungen verhindern zwar das Hochschieben, indem sie die Rollläden-Elemente fixieren, sollten aber auch nur ergänzend zu anderen Sicherungsmaßnahmen wie eine Fenster Alarmanlage eingesetzt werden. Eine wirksamere Einbruchhemmung erzielen fachgerecht montierte Sicherheitselemente an der Schließ- und Scharnierseite des Fensters.

Die vor 10 bis 15 Jahre noch praktizierte Methode des Einschlagens einer Fensterscheibe findet heute kaum noch Anwendung, da sie zu laut ist. Außerdem ist dem Täter das Verletzungsrisiko zu hoch. Wer solch eine Einbruchmethode trotzdem zuverlässig absichern möchte, kann einen Sensor für Glasbruch einbauen, der an eine Fenster Alarmanlage mit Zentraleinheit angeschlossen werden kann.

Fenster Alarmanlage – beste Maßnahme gegen Einbrecher!

Terrassentüren und Fenster sind die Haupteinstiegsöffnungen für Einbrecher. Ein gekipptes Fenster ist eine Einladung für jeden Dieb. Er hebelt solch ein Fenster in Sekundenschnelle auf – selbst im geschlossenen Zustand stellen Fenster kein großes Hindernis für ihn dar. Ohne entsprechende Sicherung ist ein Fenster in zehn Sekunden offen – mit einem Fenster Alarm wird dieser Einbruchmethode auf effektive Weise begegnet.

Mit einem Alarm Sensor für Fenster wird jedes Fenster verlässlich gegen Einbrüche geschützt. Denn es setzt bereits an, bevor der Dieb im Haus ist. Die Funktionsweise ist denkbar einfach: An jedem Fenster wird ein Sensor montiert, der die Fensterstellungen registriert (zu, offen, gekippt). Sind nun beim Scharfstellen der Alarmsicherung für Fenster ein oder mehrere Fenster gekippt, registriert dies der Alarm für Türen und Fenster und löst keinen Alarm aus. Laut wird es allerdings dann, wenn das gekippte Fenster richtig geöffnet wird. Mit einem Fenster Alarm erhalten Verbraucher einen Einbruchschutz für ihre Fenster, der verlässlich ist.

Eine Alarmanlage für Fenster ist für fast jede Hausalarmanlage verfügbar und nachrüstbar. Die modernen Sensoren einer Fenster Alarmanlage werden versteckt am Fensterrahmen montiert – sie gibt es mit Kabel und drahtlos mit Funksensoren. Besonders Funk Fenster Alarmanlagen sind für einen nachträglichen Einbau gut geeignet, denn es müssen keine Kabel verlegt oder Löcher gebohrt werden. Daher sind Fenster Alarmanlagen so flexibel und ideal für einen nachträglichen Einbau.

Alarmanlagen für Fenster bestehen immer aus zwei Elementen. Eines der beiden Komponenten wird auf das untere Fensterprofil montiert, das andere am oberen. Per Knopfdruck erfolgt dann das Anlernen des Funksensors an der Zentraleinheit. Diese empfängt und koordiniert die eintreffenden Funksignale von der Fenster Alarmanlage.

Zentraleinheit steuert Fenster Alarm

Smartphone Alarmanlage

Die Zentraleinheit mit Display bietet einen Überblick nicht nur über den Fenster Alarm, sondern auch über die gesamte Sicherheits-Situation in der Wohnung. Moderne Systeme verfügen über ein Webinterface, mit dem via Tablet oder Smartphone jedes Fenster überwacht werden kann. Das Display zeigt beispielsweise an, welches Fenster derzeit gekippt steht oder ob alle Fenster geschlossen sind. Auf Knopfdruck werden die Rollläden herunter- oder hochgefahren.

Ist die Alarmfunktion der Fenster Alarmanlage aktiviert und ändert sich der Zustand eines Fensters auf offen, erfolgt eine Alarmauslösung. Eine Sirene schlägt den Einbrecher in die Flucht und gleichzeitig schließen alle Rollos. Die automatische Alarmweiterleitung informiert die gespeicherten Notrufnummern – bis zu vier sind meistens programmierbar.

Zuverlässige Sicherheit durch Funk Alarm Fenster

Mit einer Funk Fenster Alarmanlage wird das gesamte Haus vor unerwünschten Eindringlingen geschützt. Denn die Funksensoren bieten selbst bei gekippten Fenstern die entsprechende Sicherheit – Smart Home heißt das Zauberwort. Smart Home revolutioniert derzeit die klassische Fenster Alarmanlage. Denn es ist komfortabel, sicher und spart ganz nebenbei auch noch Energie. In Verbindung mit hohem Komfort gewährleistet die Smart Home Fenster Alarmanlage einen aktiven Einbruchschutz. Alles ist benutzerfreundlich steuerbar über das Smartphone und Tablet.

Alle Vorteile einer Smart Home Fenster Alarmanlage auf einen Blick:

  • Schnelle und einfache kabellose Installation
  • Starter Set beliebig erweiterbar
  • Auf Wunsch Videoüberwachung
  • Fernsteuerung der Fenster Alarmanlage per Tablet oder Smartphone
  • Verschlussüberwachung der Alarmanlage Fenster per Display
  • Sicherung auch von gekippter Fenster möglich
  • Intuitive Bedienung
  • Installation ohne Schmutz am Fenster
  • Rollladensteuerung integrierbar

Was kostet eine Fenster Alarmanlage?

Einbruchsalarm Fenster

Je höher die Sicherheit, desto höher auch die Investitionskosten für eine Fenster Alarmanlage. Preiswerte Fenster Alarmanlagen bestehen aus einem Fenster Alarm mit mehreren Magnetsensoren. Ein Sensor ist bereits ab 20 Euro erhältlich. Allerdings bieten sie gemäß der Meinung der Experten keinen ausreichenden Schutz, da sie sehr einfach abschaltbar sind.

Besser sind Funk Fenster Alarmanlagen, die die Signale drahtlos an eine Zentraleinheit weiterleiten. Sie lassen sich nur schwer manipulieren, da es keine Kabel gibt, die der Einbrecher durchtrennen könnte. Außerdem verfügt solch eine hochwertige Fenster Alarmanlage über einen Sabotage- und Manipulationsalarm. Die Kosten einer Fenster Alarmanlage mit Zentraleinheit bewegen sich zwischen 300 und 800 Euro.

Wie teuer eine Alarmanlage für Fenster tatsächlich ist, hängt auch von den Erweiterungen ab und vom persönlichen Sicherheitsbedarf. Befinden sich im Gebäude Wertgegenstände, ist ein hoher Schutz mit entsprechenden Zusatzfunktionen notwendig.

Fenster Alarmanlage – Selbstmontage oder Fachmann?

Funk Fenster Alarmanlagen sind in der Regel einfach zu montieren und zu programmieren. Bei einer Fenster Alarmanlage mit Zentraleinheit und vielen Funktionen dauert die Einrichtung etwas länger. In der Regel sind die beiliegenden Bedienungsanleitungen sehr ausführlich und gut verständlich. Einige Fenster Alarmanlagen Hersteller bieten auch Videos an, welche die Installation nochmals erleichtert.

Bevor es an das Scharfstellen der Alarmanlage geht, sollte sich jeder Käufer zunächst mit der Bedienung befassen, um im Falle eines Fehlalarms schnell eingreifen und diesen wieder abschalten zu können. Denn es ist auch für die Nachbarn sehr nervtötend, wenn ungeplant ein Alarm losgeht und es ewig dauert, diesen wieder abzuschalten.